Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/15/d286214270/htdocs/clickandbuilds/PferdeosteopathieundHundeosteopathie/wp-content/plugins/motopress-content-editor-lite/includes/ce/shortcode/ShortcodeCommon.php on line 790
Faszientherapie

Was sind Faszien?

Faszien umgeben jedes Organ, jeden Muskel und jede Muskelfaser. Faszien halten den Körper zusammen und geben eine Struktur vor.
Faszien geben dem ganzen Körper Form und Elastizität. Sie ermöglichen eine geschmeidige Bewegung und unterstützen die Koordination.

Faszien bilden ein sehr starkes und elastisches Netzwerk im Körper. Sie sind sehr anpassungsfähig und spielen als Bindeglied zwischen Muskulatur, Gelenken und inneren Organen eine wichtige Rolle.
Lange Zeit spielten Faszien in der Schulmedizin kaum eine Rolle, doch das ändert sich zusehends. Mittlerweile ist sicher, dass sie viel zu lange unterschätzt wurden – denn sie übernehmen wichtige Steuerfunktionen im Körper. Unsere Faszien sind hoch innerviert mit sensorischen Rezeptoren, die Schmerz, Änderungen von Bewegung, Druck und Schwingungen, genauso wie des chemischen Milieus oder der Temperatur signalisieren.
Wieso sind Faszien so wichtig?
Faszien sind maßgeblich daran beteiligt, Stöße jeglicher Art abzupuffern. Außerdem sind sie dafür mitverantwortlich, dass der gesamte Organismus harmonisch funktioniert.
Faszien sind stark mit Nervenzellen versorgt und geben dem Körper wichtige Informationen über die Stellung der Gliedmaßen. Außerdem leiten sie über die Nerven Schmerzimpulse weiter.

Hauptfunktionen der Faszien im Körper sind :

  • Trennung der Muskeln
  • Abtransport der Lymphe
  • Steuerung des Muskeltonus

Verklebte, oder verhärtete Faszien können durch die Anheftung der Muskeln an die knöchernen Strukturen zu Gelenkschmerzen, aber auch zur Lahmheit des Pferdes führen.

Die von mit angewandte Faszientherapie entspricht der Ausbildung nach Franz Grünbeck. Es ist ein Faszientraining, das sich über Jahre hinweg entwickelt hat und bei dem Erkenntnisse aus TCM (traditionelle chinesische Medizin), fernöstlichen Bewegungs- und Trainingslehren und dem HORSE bodyforming eingeflossen sind.

WARUM?

Grünbeck ist überzeugt, dass Faszien der Schlüssel im Lösen von Schmerz- bzw. verspannungsrelevanten Themen sind. Da auch die Lymphflüssigkeit zwischen den Faszien abgeleitet wird, kann es bei Verspannungen zu einem Stau der Lymphe und durch die Fibringerinnung zu sehr schmerzhaften Faszienverklebungen kommen. Durch herkömmliche Bewegungsarten können aber kollagene Verdickungen oder Faszienverklebungen nicht aufgelöst werden. Durch einen manuellen, subtilen Druck gelingt es jedoch Myofaszien zu lösen und zu mobilisieren.

WANN?

Immer dann, wenn die Muskulatur von Pferden schmerzhaft ist, ist begleitendes statisches Lösen sinnvoll. Auch wenn Ihr Pferd anfangs abweisend reagiert (das Lösen von Faszienverklebungen ist oft sehr schmerzhaft) wird es im weiteren Verlauf der Behandlung diese akzeptieren und genießen.

WIE?

Ich löse die Faszien des Pferdes mithilfe des HBF Faszienrades. Im Gegensatz zu allen anderen Therapien wird hier über das Prinzip des Antagonisten gearbeitet.
Die Pferde werden aus einem Schmerzkreislauf herausgeholt. Nervenendigungen und diverse Rezeptoren werden aus Verklebungen befreit, und können sich so wieder uneingeschränkt bewegen.

Wie das Faszienrad nach Grünbeck funktioniert, verdeutlicht der folgende Clip: